Warum außerschulische Förderung?


Die außerschulische Förderung versteht sich als ein wichtiger Baustein im Netzwerk der Hilfe und Unterstützung, das aus Elternhaus, Schule und Therapie besteht. Sie stellt den Kontakt zu den Personen her, die das Kind begleiten, um die vorhandenen Erfahrungen zusammenzufügen und auszuwerten.

Neben der Netzwerkarbeit leistet die außerschulische Förderung das, was die anderen Stellen nicht leisten können: den individuellen, auf die Bedürfnisse des Kindes zugeschnittenen Förderunterricht als Übungsbehandlung des Lesens und Rechtschreibens.

Sie ist weit mehr als Hausaufgabenunterstützung und Nachhilfe. Die anspruchsvolle außerschulische Förderung bietet zusätzlich Öffentlichkeitsarbeit, Beratung der Eltern und Lehrer, Anwendung von Testverfahren, Auswertung und Erklärung der Diagnose, Hausaufgaben- und Schullaufbahnberatung sowie Hilfen für den Fremdsprachenunterricht.